Ihre Bestellung

Endlich kann man wieder reisen! Reserviere deine Sitzplätze am besten weit im Voraus, damit du garantiert einen Platz bekommst. 

Du möchtest am liebsten komplett auf Reservierungen verzichten? Sehen Sie sich unsere Reiserouten ohne Reservierung an.

:
:
:
Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

Unsere Wintertraditionen

5 Eurail-Kollegen teilen winterliche Tipps aus ihren Heimatländer

 

Im Winter sind die Tage in Europa kalt und die Nächte lang, in einigen Städten im Norden lässt sich die Sonne wochenlang nicht blicken. Aber es ist nicht alles nur dunkel und düster. Europäer hatten mehrere Jahrhunderte Zeit, um die perfekten Überlebenskits für den Winter mit Traditionen, Festivals und besonderen Mahlzeiten zu kreieren. Es gibt wichtige Feiertage wie Weihnachten und Silvester, die überall auf dem Kontinent gefeiert werden, aber auch skurrile und überraschende Events, deren Zahl die Anzahl der Länder und Sprachen des Kontinents übertrifft. Wir haben unser bunt gemischtes Eurail-Team gebeten, uns zu berichten, wie man in ihren Heimatländern den Winter nicht nur überlebt, sondern auch angenehm gestaltet.

Theo | England

Im Südwesten von England beginnt der Weihnachts-Countdown, sobald Halloween vorbei ist: Ab 1. November serviert Costa Coffee seine Weihnachtsspezialitäten, und alle Welt wartet gespannt auf die Weihnachtswerbung von John Lewis – gefühlt ein Film, der tendenziell einen Oscar verdient.

 

Am Weihnachtstag dreht sich alles überwiegend um das Weihnachtsessen, das mittags eingenommen wird, damit man genug Zeit zum Verdauen hat. Auf den Tellern türmen sich Putenbraten, mit Speck umwickelte Würstchen, Rosenkohl, Pastinaken, Ofenkartoffeln und Cranberry-Soße. Alles muss zeitlich perfekt abgestimmt sein, damit die Kerzen auf dem Christmas Pudding angezündet sind und alles verspeist ist, bevor die Queen ihre Rede beginnt! Natürlich werden auch hier jede Menge Geschenke ausgetauscht, aber weiße Weihnachten sind eher nicht garantiert. Wer als Südengländer echten Schnee erleben möchte, muss die Berge im Norden erklimmen.

 

Der Winter endet am Pancake Day, der wiederum den Countdown für Ostern einleitet. Wir essen an diesem Tag mehr Pfannkuchen als im gesamten restlichen Jahr! Meistens sind die Pfannkuchen hausgemacht, erinnern an Crêpes und sind immer süß. Dachtest du etwa, dass Engländer sich gesund ernähren? Pfft. Den Winter überleben wir nur mit gutem Essen.

Petya | Bulgaria

Wenn du dich in der behaglichen Wintersaison zufällig in Bulgarien aufhalten solltest, wirst du möglicherweise Zeuge einer ungewöhnlichen Tradition, die man nirgendwo sonst zu sehen bekommt. Am 24. Dezember wird um Mitternacht ein altes Ritual namens Koleduvane zelebriert: Junge, unverheiratete Männer versammeln sich in einer Gruppe, gehen von Haus zu Haus und singen in besonderer Tracht Weihnachtslieder. Das Ritual symbolisiert die Segnung der einzelnen Häuser und soll im kommenden Jahr Gesundheit und Wohlstand bringen.

 

Am 6. Januar, dem Tag, an dem die orthodoxe bulgarische Kirche den Dreikönigstag feiert, kannst du beobachten, wie Priester Kreuze in das eiskalte Wasser von Flüssen oder Seen werfen. Alle willigen Männer springen hinterher und hoffen, besagtes Kreuz zuerst zu erreichen. Der Legende nach winken demjenigen, der das Kreuz erwischt, im gesamten nächsten Jahr Gesundheit und Wohlstand. Na, hast du von der Vorstellung schon eine Gänsehaut bekommen? Das ist auf jeden Fall angemessen! Wer Winterrailing in Bulgarien erlebt, darf sich auf diese und viele andere farbenfrohen Traditionen freuen.

Sofia an Weihnachten
Sofia an Weihnachten

Michaela | Österreich

Den niedrigen Temperaturen zum Trotz lieben die Österreicher es, im Winter Zeit draußen zu verbringen. In der Adventszeit werden in ganz Wien wunderschön dekorierte Hütten aufgebaut, wo man sich trifft, um Glühwein zu trinken und Ofenkartoffeln und Maronen zu essen.

 

Sehr beliebt bei Einheimischen ist es auch, im Winter in sogenannten Heurigen zusammenzukommen – das sind traditionelle Weinkneipen in den Wäldern rund um die Stadt. Wenn du keine Lust hast, die Innenstadt zu verlassen, kannst du es dir ein einem der altmodischen Wiener Kaffeehäuser mit einem heißen Getränk gemütlich machen und die Einheimischen beobachten.

 

Während sich im Dezember alles um Gemütlichkeit dreht, verändert sich die Atmosphäre im Januar, wenn die Ballsaison beginnt. Männer und Frauen kleiden sich dem Anlass entsprechend förmlich und besuchen einen der vielen berühmten Wiener Bälle. Da man in Läden ganz unkompliziert das entsprechende Outfit kaufen oder leihen kann, gibt es keinen Grund, nicht auch das Tanzbein zu schwingen.

 

Du hast genug von der Stadt und nichts gegen einen Tapetenwechsel? Das Bergdorf Semmering ist mit dem Zug nur gut eine Stunde entfernt, wobei du unterwegs durch eine grandiose, schneebedeckte Landschaft über Viadukte und durch Tunnel reist.

Irem | Türkei

Obwohl die Türkei ein beliebtes Ziel für Sommerurlauber ist, hat das Land auch im Winter vielseitige Aktivitäten zu bieten. In dieser Jahreszeit geht es ruhiger zu, es sind weniger Touristen unterwegs, und im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist die Türkei relativ günstig.

 

In der Türkei währen die Winter lange und bieten mit unglaublichen Pisten und Langlauf-Loipen perfekte Bedingungen für Skifahrer, die man unbedingt ausprobieren sollte. Das bekannteste Beispiel ist das Sarıkamış Ski Resort im Osten der Türkei, wo durchschnittlich 2,1-2,4 Meter Schnee fallen und es eine der längsten Skipisten der Welt gibt.

 

Ein weiteres Reiseziel, das du auf deine Liste mit Zielorten für den Winter setzen musst, ist Kappadokien. Dort kannst du in einem Heißluftballon über eine verzaubert wirkende Landschaft mit natürlichen Gesteinsformationen vulkanischen Ursprungs namens „Feenkamine“ fliegen. Diese turmartigen Gebilde reichen bis 40 Meter in die Höhe und sehen gerade in den Wintermonaten mit einer Haube aus Schnee bezaubernd aus.

 

Außerdem kannst du die bemalten Höhlenkirchen aus dem 10. bis 12. Jahrhundert besuchen oder eine der bis zu acht Ebenen tiefen unterirdischen Städte im Open-Air-Museum Göreme-Tal.

Maud | Niederlande

In den südlichen Provinzen der Niederlande Limburg und Brabant ist und bleibt der 11. November ein ganz besonderer Tag, da er den Beginn der „Karnevalszeit“ einläutet. Der im Katholizismus verwurzelte Karneval ist ein dreitägiges Nationalfest, bei dem man sich verkleiden, tanzen und alle Vernunft fallenlassen darf, bevor die „Fastenzeit“ beginnt. Normalerweise findet die Veranstaltung Ende Februar oder Anfang März statt.

 

Eine weitere niederländische Wintertradition ist die Feier des Heiligen Nikolaus. Jedes Jahr reisen Sinterklaas und sein Gehilfe (Pieten) den weiten Weg aus Spanien an, um den niederländischen Kindern Schokolade, Süßigkeiten und Geschenke zu bringen. Zu seinem Geburtstag am 5. Dezember versammeln Familien sich um ein Feuer und tauschen untereinander Geschenke aus.